EIN MÄDCHEN DIESER ERDE

EIN MÄDCHEN DIESER ERDE

Die Geschichte, das Glück und das Unglück, die Freude und das Elend des Kindes im Film
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Laura Ingalls Wilder Days in Pepin

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Birgit
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 13120
Anmeldedatum : 21.01.11
Alter : 50
Ort : Emsland

BeitragThema: Re: Laura Ingalls Wilder Days in Pepin   Sa Jan 29, 2011 7:29 am

12.September 2006:

Old Rein hat mir heute von den Laura Ingalls Wilder Days erzählt. Hier mal ein paar Auszüge für euch.

Gegen kurz nach 11.00 Uhr waren wir schon in Pepin. Wir parkten am Strassenrand hinter dem letzten parkenden Wagen, mussten dann einen Strassenblock zu Fuss bis zur die Festwiese laufen; da fand dann alles statt.
Auf der Festwiese ist auch das Train Depot Museum.

Ich musste erst gucken, wo meine Bezugspersonen sind. Mary Johnson, Yata und Dale. Nach einigem Rumfragen fand ich alle.
Alle Lauras schrieben Papiere aus; überall sah man sie, Anmeldeformulare für den Wettbewerb auszufuellen .Alle Mädchen waren mit ihren Moms und Geschwistern da. Ich stellte mich dann den Mädchen und ihren Moms vor und konnte dann mit dem Filmen beginnen.

Zuerst wurden die Mädchen in 5 Gruppen aufgeteilt. Man hatte nicht mit so vielen Mädchen gerechnet; es waren 70! Shocked Alle Mädchen erhielten eine Plakette und einen Zettel, auf dem Fragen standen, die sie beantworten mussten. Diese Antworten mussten sie dann 1 Std später auf der Bühne vorlesen. Zum Beispiel: Name, woher sie kommen, was ihre Lieblingsbeschäftigungen sind, welche Geschichte sie in UKF am schönsten finden. Dann wurden Liedertexte verteilt an alle Mädchen. 4 verschiedene Lieder, an jede Gruppe ein anderes Lied. You are my Sunshine, Pop goes the wiesel z.B
Dann kam die Frage von Ann, Marys Tochter: Hat jemand eine Frage? :-D
Ein kleines Mädchen sagte : Ja, ich. :???: Auf meinem Zettel stehen ein paar andere Fragen drauf, als bei dem Mädchen neben mir.
Ja, wir wollen, dass ihr nicht voneinader abschreibt und dass es nicht zu langweilig wird. Idea

Um 13.30 Uhr waren sie alle parat und fertig. Um 14 Uhr ging es dann los auf der Bühne. Yata hatte mir vorehr noch 2 Ticket für 2 kostenlose Hühnchenessen geschenkt.
Dann kam eine Laura nach der anderen auf die Bühne und alle lasen vor - ihre Antworten. Manche konnten ihre eigene Schrift nicht entziffern, bzw. vielleicht die Schrift ihrer Mutti. Wink
Nachdem die erste Gruppe fertig war, sang die ganze Gruppe zusammen ihr Lied. Genauso dann Gruppe 2, 3, 4 und 5. Dann waren sie fertig. Aber weil so viel mehr Mädchen gekommen waren, war es inzwischen bereits nach 15.30 Uhr. Und der Fiddel Contest sollte ja schon um 15.00 Uhr anfangen. Also ohne Unterbrechung kamen dann die Fiddler auf die Buehne.



Morgen erzähle ich dann weiter hier. Ist schon so spät jetzt.....

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://avonlea.forumieren.com
Birgit
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 13120
Anmeldedatum : 21.01.11
Alter : 50
Ort : Emsland

BeitragThema: Re: Laura Ingalls Wilder Days in Pepin   Sa Jan 29, 2011 7:29 am

... weiter gehts mit Teil 2

Am Morgen des Samstags war eine kalte Front durchs Land gegangen. Es waren so um die 7' C , 45 Fahrenheit.
Einige Mädchen hatten zwar ein schönes Kleid, das Bonnet, Zöpfe. Aber dann dazu Tennisschuhe. Das geht ja eigentlich garnicht. :???: Ja, also mit Tennisschuhen kam keine auf die Bühne! Die kamen dann barfuss! zitter Und so langsam wurde auch mir klamm nach 16 Uhr.

Beim Fiddel - Wettbewerb habe ich einige der schönsten Aufnahmen gemacht. Dann kamen alle möglichen Geiger. Ganz kleine Neuanfänger, wo alles nur kratzt :-) und man sich fast die Ohren zuhalten will. Und dann diese super Fiddler, wo man nicht genug hören kann. Ich weiss nicht, wieviele gegeigt haben. Irgendwo um die 30 möchte ich sagen. Es wurde dann 19 Uhr und sollte schon um 18 Uhr nach Plan eigentlich zuende sein. Und seit 1 Std war meine Familie wieder da und hielten mir mein Hühnchenessen unter die Nase. Rolling Eyes

Innerhallb des Fiddler - Wettbewerbs wurde kurz unterbrochen, weil die Jury eine Entscheidung getroffen hatte, wer die Laura 2006 sein sollte. 8 Mädchen wurden aufgerufen. Denen wurde diesmal direkt auf der Bühne eine Frage gestellt, die sie sofort beantworten mussten. Wie hatte Mom das Fleisch konserviert? Oder: Was gab es damals nicht für Geschäfte hier in Pepin? Auf was hat Laura geschrieben? Aber die Antwort hierauf nahm keinen Einfluss mehr darauf, was bereits zuvor die Jury entschieden hatte. Nummer 9 gewann. Das kleinste der 8 Maedchen fing fast an zu weinen, als sie sah, dass sie nicht gewonnen hatte. Ann klopfte ihr beruhigend auf die Schulter, waehrend sie die Gewinnerin vorstellte. Die anderen waren in diesem Moment auch nicht gerade happy. Alle 8 bekamen dann eine Laura Puppe. Vor allem das eine Maedchen umarmte sofort ihre neue Laura-Puppe, die so wohl troesten sollte. :-D Weil nicht genug Puppen da waren, wohl weil man mehr Mädchen auf die Bühne gebracht hatte, nur 6 waren erst geplant, aber die Gruppen insgeamt waren ja nun grösser. Die anderen 2 Mädchen bekommen ihre Laura Puppe dann im Paket nach Hause! Urkunden bekamen auch alle. Die Laura 2005 stand die ganze Zeit neben mir. Der wurde von Stunde zu Stunde kälter um die Nase. zitter Sie war aber die ganze Zeit zur Stelle und unterstützte die neuen Mädchen. Ich konnte ihr ansehen, wie sie fror.

Soviel ich in Pepin sehen konnte, sind diese Puppen nicht kaeuflich zu erwerben, sondern wurden extra nur fuer die Gewinnerinnen angefertigt. Zumindest gab es in Pepin keinen Stand, wo diese besonders huebschen Puppen verkauft wurden.

morgen gehts dann weiter.... Wink

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://avonlea.forumieren.com
Birgit
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 13120
Anmeldedatum : 21.01.11
Alter : 50
Ort : Emsland

BeitragThema: Re: Laura Ingalls Wilder Days in Pepin   Sa Jan 29, 2011 7:30 am

Old Rein:

Der Fiddel Wettbewerb ging nicht bis 18 Uhr, sondern man zitterte noch um 19 Uhr. Viele der Zuschauer waren bereits gegangen, als ihre Maedchen nicht mehr auf der Buehne waren und als die Laura Gewinnerinnen verkuendet wurden. Ist klar, manche der Kleinen, besonders wenn sie auch noch barfuss angekommen waren - das reicht dann.

Der Fiddler Wettbewerb war in 5 verschiedene Kategorien gegliedert:
1. Alter 12 und juenger,
2. Teens,
3. Erwachsene,
4. Senioren,
5. Spezialkategorie: Trick and Fancy

Aber zu allererst spielte der 100jaehrige. Jeder durfte 2 Lieder spielen und wurde vor jedem Lied gefragt, wie die Titel heissen, die er oder sie spielen wuerden. Manche spielten auch nur 1 Lied. Und manchmal freute man sich, wenn es nicht 2 Lieder waren. :cool:

Der 100jaehrige wurde von einem Akkordion begleitet. Nach seinen 2 Liedern fragte er in die Menge: "Noch ein Lied?" Und dann spielte er "Let Me Call You Sweetheart" und sang den letzten Vers sogar. Einmalig! Er erhielt stuermischen Applaus. Kleine Maedchen im Vordergrund standen auf und klatschten noch lauter, sodass sich die ganze Menge erhob und stehend Applaus gab.

Der ganze Fiddler Wettbewerb lief ohne Unterbrechung um die 3 Stunden. Ich filmte soviel mir moeglich war. Aber ich filmte alles aus dem Stand, ohne Stativ. Und selbst bei einem so kleinen Camcorder und dann zusaetzlich bei klammen Fingern faengt man im Laufe der Zeit doch etwas an zu zitter. Als dann noch zusaetzlich Wind aufkam, hob ich die Kamera immer hoch, um sie an der grossen Lautsprecherbox vor dem Donnerton des Windes im Mikro zu schuetzen. Das half. Mein Ton im Film ist durchweg gut. Man hoert den Wind nicht! 3 Mikros standen auf dem Podium. Alle in verschiedenen Hoehen: Fuer die ganz Kleinen und fuer Guitarrenbegleitung bzw. fuer die Spieler, die sitzen wollten. Dann eins in normaler Hoehe und ein grosses fuer die groesseren Spieler. Also viel Klimbim, durch welchen ich hindurch zu filmen hatte. Oft ging es sehr gut und ich fand einen Weg. Aber manchmal waren meine Finger von der Kaelte einfach zu steif, und ich wollte mich nicht immer auf dem Boden rumwaelzen, um den allerbesten Kamerastandpunkt zu finden. Aber keine Sorge. Bei insgesamt 3 Stunden Spielzeit musste ich jetzt natuerlich viel cutten:

Insgesamt ist meine fertige DVD jetzt genau 2 Stunden lang: Ca. 40 Min. mit den Lauras, Little Sisters und den Big Sisters. Ca. 15 Minuten Pepin Museum, Lauras Haus kurz, die Festwiese mit den Verkaufsstaenden und "Siedlern", die da zeigten, wie man ein Beil wirft (Hey - eine Touristin in Ma-Look warf das Beil auf eine Zielscheibe. Koennt ihr sie im Film bewundern!) , wie man Eisen im Feuer schmiedbar macht, wie man Holz bearbeitet, etc. Die Siedlerin am Webstuhl fragte mich: "Wofuer filmst du denn?" - "Fuer den Little House Fan Club in Germany!" - "Wow, hihi! Dann komm ich jetzt also nach Deutschland?!" Alles festgehalten im Film; ihr koennt es selber sehen.

Ich denke, von den Fiddlern allein habe ich die Haelfte der DVD. Also 1 Stunde. Hier war nicht mehr Vorschrift, dass Maedchen im Laura Outfit erscheinen mussten. Einige taten es trotzdem. Die, die nicht so gut spielten, die kuerzte ich im Film, wenn es nur kritschektratsche ging. Selbst wenn die Spielerin eine suesse kleine Laura war - sowas kann man dann doch nicht lange mit Anhoeren. Darum will ich euch vor zu viel dieser schraegen Toene verschonen. Die Senioren waren sehr gut. Aber wegen meiner eigenen Zeitbeschraenkung auf insgesamt 2 DVD-Stunden, die ich mir selbst auferlegt hatte, schnitt ich die meisten von ihnen.

Jetzt noch ein paar Worte zu der Art der Fiddel Musik, die vor allem die Teenager und Erwachsenen spielten.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://avonlea.forumieren.com
Birgit
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 13120
Anmeldedatum : 21.01.11
Alter : 50
Ort : Emsland

BeitragThema: Re: Laura Ingalls Wilder Days in Pepin   Sa Jan 29, 2011 7:32 am

Old Rein:

WIE SOLLTE EINE PEPIN-LAURA BESCHAFFEN SEIN?

Ich kenne die genauen Statuetten der Jury nicht. Aber nach diesjaehrigen "Days" sieht es so aus:

Um Laura Ingalls Ehre zu machen:

1. Authentische Kleidung,
2. Gute und verstaendige Antworten geben koennen,
3. Frisches, nettes und aufgeschlossenes Auftreten,

um Laura am darauffolgenden Tag und wenn moeglich im kommenden Jahr bei den erneuten Laura Ingalls Wilder Days zu vertreten und um dann den neuen Laura-Bewerbern hilfreich zur Seite zu stehen.

Wegen der grossen Anzahl der Bewerberinnen dieses Jahr sollen naechstes Jahr nun sogar 3 Pepin-Lauras gewaehlt werden:

1. Alter 8
2. Alter 9
3. Alter 10 und 11

Diese Aufteilung ist wahrscheinlich so, weil die meisten Bewerbungen aus den Altersgruppen 8 und 9 kommen.

Die 12jaehrigen und aelteren sind die Big Sisters. Die ganz Kleinen bis Alter 7 sind die Little Sisters. Diese Altersgruppen gewinnen keinen Preis; sie sollen nur Spass haben, mit an allem teilnehmen zu koennen. Die Little Sissters stellten sich auf der Buehne sogar mit Namen und Wohnort vor.

Da gab es die Kleine, die sich so vorstellte: "Ich bin Emma...." mit einem darauf folgenden "Hihihi".

Dann war da die Little Sister, die so erschrocken war von der Verstaerkung ihrer Stimme durch die Lautsprecher, dass sie in die Knie ging und sich den Mund zuhielt.

Oder die andere ganz kleine Little Sister mit Daumen im Mund und Schmusedecke unterm Arm: Als sie an der Reihe war und vor dem Mikrofon stand, dann ploetzlich kehrt machte und zu den anderen Little Sisters zurueckrannte, um sich zwischen ihnen zu verbergen.

Oder die Kleine mit den Kulleraugen, die schon jetzt wie ein Kinderstar aussieht.

Wenn man noch ganz besonders klein ist, wo man noch nicht weiss, wozu ein Mikrofon da ist, dann spricht man auch mal ins Leere und drueckt anstelledessen seine Stirn gegen das Mikrofon.

Oder die Little Sister, bei der etwas Stolz mit in der Stimme zu schwingen schien: "Ich bin aus Pepin, Wisconsin!"

Eine andere Little Sister: "Ich bin aus Colorado." - "Aus Colorado kommst du?" - Aber da war sie auch schon wieder in der Menge der Little Sisters untergegetaucht.

Und ganz zum Schluss war da noch eine Little Sister uebrig, wo die anderen Sisters bereits die Buehne verlassen hatten. Starr blickte sie in die Menge der Zuschauer vor sich. - "Na, wie heisst du?" - Keine Antwort, starrer Blick. - "Hier guck mal, in der Tuete hier ist ein Huehnchenessen fuer dich. Wie heisst du?" - Sekunden vergehen fuer sie wie Minuten. Weiter starrer Blick. Totales Lampenfieber. Die Welt schien sich fuer sie sicher nicht mehr zu drehen. - "Sehr gut! Danke!" -

Jedes Mal, wenn ich mir diese Szenen im Film ansehe, bin ich zu Traenen geruehrt. Das ist Leben. Das ist Live und trifft das Herz jeden Zuschauers genau in der Mitte.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://avonlea.forumieren.com
Birgit
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 13120
Anmeldedatum : 21.01.11
Alter : 50
Ort : Emsland

BeitragThema: Re: Laura Ingalls Wilder Days in Pepin   Sa Jan 29, 2011 7:33 am

Old Rein:

Ja, das ist sie! Die neue Pepin Laura! Und sie hat nicht einmal ihr Bonnet auf. Hatten viele nicht, wenn ich jetzt so bedenke. Mit anderen Worten, Birgit: Wir haben doch hier ein kleines Forumspiel in Planung, wo wir unsere eigene Laura waehlen wollen aus den Kandidaten in Pepin. Das wissen unsere anderen Mitglieder hier noch nicht. Jetzt ist es also raus. Was ich nur sagen will: "Unsere" Laura braucht dann also auch nicht unbedingt ein Bonnet zu tragen!

Aber mehr dazu in etwa so 2 Wochen, nicht wahr, Birgit?

Im Film habe ich Britta Pressler nach dem Wettbewerb kurz interviewt. Ein sehr nettes aufgeschlossenes Maedchen! Eine gute Laura.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://avonlea.forumieren.com
Birgit
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 13120
Anmeldedatum : 21.01.11
Alter : 50
Ort : Emsland

BeitragThema: Re: Laura Ingalls Wilder Days in Pepin   Sa Jan 29, 2011 7:34 am

Old Rein:

Zum Film selbst:

Gegen Anfang singt und spielt eine Frau, Sue West heisst sie, direkt neben dem Little House bei einem Unterstand einen Gospelsong. Sie begleitet sich selbst mit Guitarre. Sie ist eine einfache Farmerin aus der Gegend. Sie kommt oft zu Lauras Blockhaus um aufzuspielen. Nur so. Zum Spass an der Freud'. Nebenbei verkauft sie von sich selbst aufgenommene CD's.

Was noch so alles zu sehen ist:

Aufnahmen aus dem Laura Ingalls Wilder Museum. Am Ende auch ein paar Aufnahmen aus dem Rahmenprogramm: Beilwerfen, Schmiede, Holzbearbeitungen, Korbflechten, am Webstuhl. Der Coordinator des Festes, Dale Anderson, ist in rotkarierter Jacke gleich gegen Anfang zu erkennen, als er einem Gast zeigt, wo dieser seine Tochter anmelden kann. Yato Peinovitch, zustaendig fuer die Fiddler, erzaehlt uns, wer alles aufspielen wird. Mary Johnson, verantwortlich fuer alle Laura-Maedchen, hat alles unter Kontrolle, gibt Anweisungen und verteilt Liedertexte an die Lauras. Denn sie sollen auch singen. Ann, Marys Tochter und ohne "e" am Ende, sensibel gegen Sonnenlicht, traegt eine dunkele Sonnenbrille. Sie macht die Ankuendigungen der Maedchen auf der Buehne und verkuendet schliesslich die Gewinnerin, die Pepin-Laura 2006.

Fuer die Fiddler hat Yata einen MC auf die Buehne geholt: Jim Price, einen bekannten Country Fiddler, der zum Ende selbst ein Lied zum Besten gibt: "The Mockingbird" und dabei aus seiner Fiddel Geraeusche entlockt, die nach einem Handy, einer Auto- und Mopedhupe, Seemoewengeschrei, einem "Kuhvogel", Hundegejaule und sogar einer Polizeisirene klingen. Die Menge ist begeistert. Zum Ausklang spielen alle Fiddlers unter seiner Leitung zusammen. Die ganz Kleinen, die noch nicht so aus dem Stehgreif mitspielen koennen, gucken und hoeren zu oder wiegen zum Takt der Melodie ihren Bogen.

Die Veranstaltung ist noch nicht zu Ende. Es folgen Lagerfeuer und weitere Musik. Aber ich habe reichlich Filmmaterial im Kasten. Das reicht. Vielleicht werde ich im kommenden Jahr auch am Lagerfeuer in Pepin sitzen.

Film und gute Unterhaltung sind gesichert. 2 Stunden lang sogar. Und das ist weit mehr, als ich erst geplant hatte.

Ihr sollt es mir selbst sagen, wo ich haette kuerzen sollen, was euch zuviel erscheint. Ich warte auf das Urteil der geneigten Zuschauer, damit ich euch beim naechten Wettbewerb im Jahre 2007 entgegenkommen kann. Denn hier Filmen, das wuerde ich schon recht gerne wieder. Aber ich werde dann Hilfe brauchen: eine zweite Kamera waere nicht uebel. (Koennte ich mir von einem Verwandten leihen.) Und eine Fotokamera fuer Stills, die wir dann hier im Forum zeigen koennten, waere auch gut. Denn alleine kann ich das sonst nicht bewaeltigen.

Soweit es die Filmtechnik betrifft, habe ich zur Zeit meine besten Moeglichkeiten ausgeschoepft: Es ist mir technisch immer noch nicht moeglich, den Film immer auch profihaft zu schneiden. Manchmal erscheint ein unerwuenschtes Bild fuer den Bruchteil einer Sekunde, weil es mir nicht moeglich war, haargenau an der richtigen Stelle zu schneiden. Ich mache das noch in Handarbeit, nicht mit dem Computer. Daher.

Interessieren taete mich, ob ihr meint, dasss ich die Titelmusik der TV-Serie zu oft angespielt habe oder ob das gerade noch so angeht. Denn im Nachherein erscheint es mir fast so, dass ich da im Ueberschwang der Gefuehle zuviel des Guten getan habe.

Ueber Kamerafuehrung, Ton und den Wind habe ich bereits am Anfang geschrieben. Ich weiss aber nicht, ob ein Stativ sinnvoll waere. Das wuerde mich weniger agil machen. Gerade bei den Maedchen mit ihren Bonnets, die oft wie Scheuklappen ihr Gesicht von den Seiten her verdecken, war es schwierig genug, mal einen Blick auf ihr Gesicht zu erhaschen. Das sind dann die Szenen, wo ich mich vor ihnen auf der Buehne auf dem Boden waelzen musste. Falls ihr sie dann manchmal schelmisch laecheln sehen solltet, dann wisst ihr, was der Grund dafuer ist.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://avonlea.forumieren.com
Birgit
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 13120
Anmeldedatum : 21.01.11
Alter : 50
Ort : Emsland

BeitragThema: Laura Ingalls Wilder Days 2007   Sa Jan 29, 2011 7:39 am

2007

Also bin wieder zurueck von Pepin.  

Leider kam ich vorher nicht in den Pepin Kalender.  Und so wusste ich nicht, dass es dieses Jahr frueher anfangen wuerde.   Das war besonders schade, da ich letztes Jahr die Vorbereitungen gut fand.  Dann hatten sie fuer dieses Jahr geaendert, dass die ganz Kleinen nicht so lange warten sollten und nahmen die gleich am Anfang.  Und als die durch waren - da kam ich gerade in Pepin an.  Das habe ich also dieses Jahr leider versaeumt.

Das Wetter war besser.  Am Samstag war es schoen warm.  Am Sonntag so wie letztes Jahr, etwas diesig, hat sich aber gehalten, war etwas kuehl.  Aber da gab es ja keine besonderen Laura-Veranstaltungen, also war das auch ganz gut so. Die Lauras nahmen am Ende nur an der Parade teil.  Und dazu sassen sie auf einem Wagen.

Natuerlich besuchte ich auch wieder die Geburtsstelle von Laura.  Im Log Cabin war wieder die gleiche Flickendeckenausstellung.  Und vor dem Haeuschen spielte wieder unser Mitglied vom Avonlea Club hier!  Sue West.  Leider war sie stark erkaeltet;  der Wind saeuselte in den Baeumen wahrend sie sang und spielte.  

Diesmal besuchte ich den Pepin Friedhof und machte dort eine Entdeckung.  Ingalls Grabmaeler sah ich dort!  Naeheres daruber spaeter hier.  Das muessen wir dann gemeinsam erkunden, denn ich weiss nicht genau, wer dort von der Familie liegt.

Yata war wieder ganz gross in Form bei der Laura Veranstaltung und bei den Fiddlers.  Am Sonntag sang und spielte er in einer Band. Anschliessend gab es am Samstag ein Lagerfeuer mit Musik, waehrend Fledermaeuse ueber uns hinweggaukelten.  Da war es schon so dunkel, dass ich zwar mit "Night Shot" gefilmt habe, aber es wird sicher nicht besonders aussehen.  Wahrscheinlich werde ich das dann rausschneiden muessen.  

Die Laura, die wir hier im Forum als "unsere" Laura gewaehlt hatten, war dieses Jahr leider nicht zugegen.  Somit konnte ich ihr auch nicht die Urkunde, eine DVD von Pepin 2006 und das Lesezeichen ueberreichen.  

Ich haette gerne viele Fotos gemacht, kam aber leider so gut wie kaum dazu, weil ich andauernd nur filmte.  Falls ich naechstes Jahr wieder hier hinfahre brauche ich einen Gehilfen oder Gehilfin, der das fuer mich erledigt.

Ueberraschenderweise tauchte am Samstagnachmittag mein Schwager auf.  Er war auch angereist, aber nur fuer den einen Tag.  Ich dagegen blieb ueber Nacht im Anderson House in benachbarten Ort.  Mein Schwager machte Fotos.  Vielleicht kann ich ueber ihn einige Bilder fuer uns hier ergattern, obwohl er immer sehr eigen ist bei seinen Bildern, und die nicht gerne aus der Hand gibt.  (Er verkauft gerahmte Fotos, die er gemacht hat.)  Ein paar seiner Bilder von "Pepin 2006" kann man auf der Pepin Web site bewundern.

Die Bistodeau Family hatte sich angemeldet, wieder unter den Fiddlern zu sein.  Sie sind einfach die besten.  Aber ihre Anreise ist eine lange.  Sie kommen von weiter her und kamen dann leider doch nicht.  Das tat mir besonders leid, da ich mich sehr auf Deena und Sedra gefreut hatte.

Doch Aria Stein (das Maedchen auf dem Pogo Stick) war wieder mit von der Partie!  Und war praesentierte sie unter der Trick-Kattegorie dieses Jahr?  Ihren gleichen Gig von 2006.

Auch die kleine Laura, die letztes Jahr die Themamusik von "Unsere kleine Farm" mit einem Buch auf dem Kopf gespielt hatte, war hier.  Diesmal spielte sie das gleiche Lied auch wieder - aber nicht mit einem Buch auf dem Kopf, sondern.....   Ach seht selbst, wenn der Film fertig ist!
Aber etwas laenger warten damit muesst ihr diesmal.  Ich muss ja vorher erst noch nach Deutschland kurz jetten.  Und 3 1/2 Stunden Filmmaterial zu editieren - das ist schon eine Aufgabe.

Ein paar Bilder konnte ich dennoch schiessen.  Die werde ich euch heute noch hier zeigen!

(wurden von Photobucket im Juli 2017 durchgehend geloescht)

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
http://avonlea.forumieren.com
Old Rein
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 13018
Anmeldedatum : 22.01.11
Alter : 64
Ort : Wisconsin

BeitragThema: Re: Laura Ingalls Wilder Days in Pepin   Heute um 1:18 am

Diesen September in Pepin:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Laura Ingalls Wilder Days in Pepin   

Nach oben Nach unten
 
Laura Ingalls Wilder Days in Pepin
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Holocaust - The Last Days Of The Big Lie
» Esme von Laura Lee Eagles, neue Fotos!
» Ingalls Travels
» Anonymous - UC Davis Police Brutality - Strike on Nov. 28, 2011
» Unsere kleine Farm auf Youtube

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
EIN MÄDCHEN DIESER ERDE :: SERIEN :: UNSERE KLEINE FARM-
Gehe zu: